Podiumsdiskussion Kollateralschäden im “Antiterrorkampf”

Ich möchte (zugegeben sehr kurzfristig) auf eine morgige Veranstaltung im DGB-Haus hinweisen, auf die ich via Piraten-Mailing-Liste gestoßen bin (Danke an die Hinweise dort 😉 ). Hier ein Auszug aus dem Programm:

Ein Volk von Verdächtigen? Kollateralschäden im “Antiterrorkampf”

Podiumsdiskussion am Donnerstag, 18. Februar 2010, um 18 Uhr im
DGB-Haus, Sitzungsraum 4 (Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen) mit:
Dr. Rolf Gössner (Internationale Liga für Menschenrechte) und
Monique Troedel (Fraktionsvorsitzende DIE LINKE)

Datenschutz und Unschuldsvermutung

Ein ausufernder Antiterrorkampf bescherte uns eine dramatische
Einschränkung von Freiheitsrechten und Datenschutz. Eine wahre Flut
sogenannter Antiterrorgesetze hat die Kontrolldichte in Staat und
Gesellschaft stark erhöht – angeblich im Namen der Sicherheit, doch
mit Sicherheit auf Kosten der Freiheit.

Der Rechtsanwalt und Publizist Rolf Gössner verfolgt diese
verhängnisvolle Entwicklung seit vielen Jahren und in zahlreichen
Artikeln und Büchern – zuletzt in: “Menschenrechte in Zeiten des
Terrors”. Darin deckt er die oft skandalösen Kollateralschäden des
staatlichen Antiterrorkampfes auf und zieht kritisch Bilanz darüber,
was sich seit dem 11. September 2001 hierzulande – insbesondere für
Datenschutz, Informationelle Selbstbestimmung und Unschuldsvermutung
– verändert hat und wohin die Reise geht; auch Möglichkeiten der
Gegenwehr sollen diskutiert werden.

Ein sehr interessantes Thema wie ich finde… vielleicht sieht man sich da 😉

Piratische Grüße,

Marvin Pollock aka MProf

About Marvin Pollock