Künstler, die so mit ihrer Gesellschaft umgehen, sind nichts wert!

Wir machen keine Verträge, wir machen keine Geschäftsbeziehung mit Firmen, weil wir doof sind, oder aus Schierschandudel oder so, oder weil wir ‘was geschenkt haben wollen, sondern weil wir sonst unsere Lieblingsmusiker nicht unterstützen können.

Und mein Problem, das ich dabei habe, ist: Man wirkt uncool, wenn man sagt “hier Qualität” und so. Aber es wird so getan, als wenn wir beliebigen Kram kaufen würden als exzentrisches Hobby oder so.

Und das Rumgetrampel darauf, dass wir irgendwie uncool seien, wenn wir darauf beharren, dass wir jedes einzelne Werk gekauft haben, ist im Grunde nichts anderes als dass man uns ins Gesicht pinkelt und sagt: “Euer Geld ist uns nichts wert, wir wollen mehr Ramsch produzieren. Wir wollen euch das teuer verkaufen und wir wollen mit Autotunes machen was wir wollen.. Und wir scheißen drauf was du willst oder nicht.”

Künstler, die so mit ihrer Gesellschaft umgehen sind nichts wert! Das einzig Wahre am Pop ist, dass die jede Mark, die die bekommen, nicht selber verdienen müssen. Die bekommen die von Leuten, die sagen, “Ja, das ist mir was wert. Ich geb’ 99 Cent die Minute aus um den ihn ins Finale zu wählen!” Das ist die Idee dabei. Das macht den Pop heute groß. Alles andere wäre nachher noch originell.

Ja, alles andere ist Straßenmusik, aber ich möchte keine Straßenmusik hören. Ich brauche Einheitsbrei. Und das ist halt ‘ne Frage des Respekts und des Anstands. Muss ich mal ganz ehrlich sagen.

So wie es ne Frage auch des Respekts und des Anstands ist, sich keine Hörproben anzuhören ohne vorher eine Lizenz dafür erworben zu haben. Selbst dann wenn man ohne diese nie etwas von der Band hören würde. Solange das funktioniert ist das gut. Wenn das nicht funktionier, müssen wir uns natürlich andere Wege überlegen, wie wir am besten an die Massenware rankommen – Oder eben auch nicht!

Denn zu glauben, man könne auf teure Klingeltöne oder Castingshows verzichten und dann würde man sozusagen noch dieselbe Art von Musiklandschaft vorfinden, wie wir sie eigentlich jetzt haben, dass ist n großer Irrtum. Das würde nur dazu führen, dass Künstler wie vor 10 Jahren plötzlich wieder eigene Ideen hätten. 

About Marvin Pollock