Der übertriebene Fall der Drygalla

Hier nun meine leicht verspäteten Gedanken zum “Skandal” um Nadja Drygalla.

Die meisten von euch werden es wahrscheinlich in den Medien mitbekommen haben: Es wird gerade ein Riesenspektakel darum gemacht, dass eine Ruderin des deutschen Olympia-Teams möglicherweise eine rechte Gesinnung haben könnte.

Fast alles, was ich der bisherigen Berichterstattung entnehmen konnte, waren jedoch reine Spekulationen. Offenkundig ist anscheinend nur eines: Nadja Drygallas Lebensgefährte ist ein NPD Funktionär. Und das nicht erst seit gestern.

Warum gerade ich, der sonst bei jeder Gelegenheit offen gegen rechts wettert mit der Art und Weise der Berichterstattung ein Problem hat? Ganz einfach: Was hat die Hintergrund-Geschichte dieser Frau mit der Olympiade zu tun? Und was genau will man mit der Aufregung erreichen? (Abgesehen von kostengünstiger Werbung für eine Partei, die für eben diese glücklicherweise normalerweise keine finanziellen Mittel mehr zur Verfügung hat.)

Für Deutschland ist das Ganze wahrscheinlich nichts weiter als ein Signal an die Welt, dass man auch wirklich, wirklich kein Naziland mehr sei. Das all das mit echter Bekämpfung rechter Gesinnung herzlich wenig zu tun hat dürfte jedem Mitdenkenden Menschen einleuchten. Ganz im Gegenteil, der Vorfall dürfte hier die Fronten sogar verhärtet haben.

Ich habe noch nie in meinem Leben mitbekommen, dass ein Dialog wie folgt abläuft:

“Boah du bist aber n scheiß Nazi du Dreckssau”
“Oh, da hast du recht, danke für den Hinweis, ich werde mich in Zukunft ändern.”

So etwas passiert doch einfach nicht.

Es ist und bleibt die große Problematik: Wie geht man mit Nazis um? Zu tun haben will man mit ihnen bei gesundem Menschenverstand normalerweise nichts, sie jedoch auszugrenzen und sie von der restlichen Welt zu isolieren wird den Bildungsstand besagter Personen auch nicht verbessern. Und hier haben wir auch schon das Zauberwort: Aufklärung.

Wie bei so vielen Problemen kommt es auch hier enorm auf die Aufklärung an. Rassismus und andere rechte Ideologien basieren grundsätzlich auf verfälschten Informationen.Wer Fehlinformationen den Raum nimmt, der wird auch nach und nach rechter Gesinnung den Boden unter den Füßen wegreißen.

Und immer dran denken: Wer die braunen Würstchen zu heiß grillt, der lässt sie nur NOCH brauner werden. Und so verlockend das auch klingen mag, eigentlich wollen wir das schließlich alle nicht.

About Marvin Pollock